Regionalbündnis Thüringen e.V.

  • Pilotphase
  • B2B
  • Fahrzeugauslastung
  • Reduktion von Leerfahrten
  • Netzwerkoptimierung
  • Routenoptimierung
  • Transportbündelung
  • Kombinierter Verkehr
  • Kombinierte Nutzung eines Verkehrsmittels
  • Subunternehmer
  • Lageroptimierung

Mit unseren Projekten rund um das Thüringer Regioalregal, setzen wir unsere Regionallogistikstrategie um, die die Vernetzung der lokalen und regionalen Lieferbeziehungen gewährleistet.
Innerhalb des Regionalbündnisses ist derzeit eine Logistikplattform für regionale Produkte in ganz Thüringen angedacht und derzeit in der ersten praktischen Umsetzung.Dabei beabsichtigen wir die Anpassung der digitalen MeckSchweizer Plattform an Thüringer Gegebenheiten.

Kontaktdaten

Regionalbündnis Thüringen e.V.

https://thueringenregional.de/

Alfred-Hess-Str. 8
99094 Erfurt
Thüringen

Ansprechperson

Anne Häßelbarth

logistik@regionalbuendnisthueringen.de
0176 80337034

Basisdaten

Gründungsjahr
2020
Maßnahmenreife
Pilotphase
(Lösung läuft im Testbetrieb)
Organisationsform
Verein/Verband
(private nichtkommerzielle oder gemeinnützige Vereinigung, Projektträger)
Finanzierung
LEADER Aktionsgruppe Gotha/Ilm (Konzeptphase)
TMIL Förderungen ( erste Umsetzungsschritte)
LFE CLET II - Bio (Umsetzung der Handels- und Logistiktätigkeit)
Raumstruktur
Überwiegend ländlich

Über die Digitale Plattform

Art der Plattform
Extern
Verwendete Plattform
Kauf und Modifizierung der B2B Plattform MeckSchweizer in der Planung
Die Plattform bietet Anbieterverzeichnis
Produktverzeichnis
Lieferkettenbeziehung
Bestellmöglichkeit
Bezahlfunktion
Wie kommen die regionalen Produkte zu den Kund*innen?
Abholung und Lieferung

Über die Logistiklösung

Produktkategorie Food
Non Food
Produkteigenschaften Kühlware
Tiefkühlware
Gefahrengut
Palettierbare Ware
Schüttgut
Flüssigkeiten
Sensibles Gut
Unsicher
Art der Kundenbeziehung B2B
B2C
C2C
Organisation der Logistik Eigene Logistik
Logistik via Community (Crowd-Mitnahme-Lösung)
Logistik via Dienstleistende
Transportkonzepte Fahrzeugauslastung (Verbesserung von Fahrzeugeinsätzen, Verringerung von Standzeiten und Fahrzeugausfällen)
Reduktion von Leerfahrten (Vermeidung von Fahrten ohne Fracht durch effiziente Organisation von Rückfracht)
Netzwerkoptimierung (Optimierung der Standortverteilung durch Umgestaltung des Distributions-, Wertschöpfungs- oder Beschaffungsnetzwerks)
Routenoptimierung (gezielte Planung und Organisation von Routen)
Transportbündelung (zeitliche und geografische Abstimmung von Aufträgen eines oder mehrere Unternehmen zum gemeinsamen Transport der Güter)
Kombinierter Verkehr (Einsatz verschiedener Verkehrsträger)
Sharing-Konzept (Teilen von Ressourcen wie Infrastrukturen, Personal, Fahrzeuge etc.)
Crowd-Logistik (Verlagerung der Transporttätigkeiten auf Privatpersonen (Vermittlungsplattform))
Kombinierte Nutzung eines Verkehrsmittels (Kombination aus Personen- und Warentransport)
Subunternehmer (Beauftragung von Dienstleistern)
Lageroptimierung (Verbesserung der Lagerstandorte und -kapazitäten)
(Re-)Kommissionierung
Sonstige (wenn keines der anderen zuordenbar ist)
Unbekannt (keine Angaben verfügbar oder veraltet)
Kommentar
Unser Strategie der Regionallogistik für Thüringen besteht aus den Handlungsfeldern: Zentral- und Mikrologistik. Die Zentrallogistik wird durch einen externen Logistikdienstleister abgebildet und die Mikrologistik über die digitale Plattform mit Möglichkeiten zur Auswahl von Lieferdienstleistungen
Liefergebiet
perspektivisch ganz Thüringen
Lager/Hub
Lager/Hub vorhanden
Lagerkonzept
Zentrallager und cross docking für die Zentrallogistik,
HUB Lösungen und Mitfahrgelegenheiten für Mikrologistik
Technologie
E Mobilität bei der Zentrallogistik
Fahrzeugtyp Lastenrad
PKW
Kleintransporter bis 3.5 t
LKW bis 7.5 t
Mittelschwere LKW bis 18 t
Kleinbus
Bus (ÖPNV)
Antrieb
E Mobilität bei der Zentrallogistik
Pfandsystem
Ja
Zeitfenster für Auslieferung
Ja
Tourenplanungssystem
Ja
... Information
interne Software der Logistikanbieter

Bewertung der Logistik

Nachhaltigkeitsbeitrag
Erhöhung der Sichtbarkeit regionaler Produzenten, Fokus auf handwerklich erzeugte Lebensmittel und nachhaltige Landbewirtschaftung, CO2 Reduktion durch Förderungen kurzer Transportwege und regionale Vermartkung
Schwierigkeiten
langwieriger Prozess der Umsetzung der Gesamtlösung für die Regionallogistikstrategie, viel planerische und konzeptionelle Tätigkeit, die das Zusammenhalten aller Aktuere bedarf, welche bezahlt sein will
Erfolgsfaktoren
starkes Netzwerk, klares Konzept, gute Organisationsstruktur der einzelnen Arebitsgruppen zum Thema

Kontakt

Ihr Name
Ihre Kontaktdaten
Ihr Anliegen
Datenschutz

Die Verarbeitung der Daten unterliegt den Datenschutzbestimmungen des jeweiligen Empfängers, die Sie über die Webseite der Firma einsehen können. Das Regiologistik-Portal verarbeitet Ihre Eingaben gemäß der Datenschutzerklärung ausschließlich zum Zweck der Übermittlung an die jeweilige Kontaktperson.

Spamvermeidung

Was ist acht plus vier?

Zurück zur Übersicht